Ein Zuhause für meine Businessthemen – Wie ich kreativ Struktur erschaffe

von | Feb 18, 2021 | 0 Kommentare

“Lehre, was Du lernst” – da ist schon was dran. Oder auch an dem Gedanken, dass Menschen oft da weiterhelfen, wo sie eigene Themen haben.

Bei mir ist das zum Beispiel das Thema ein Herzensbusiness finden, in dem all meine Passionen Platz haben und darin den roten Faden behalten. Das ist nicht nur eins der zentralsten Themen bei meinen Kundinnen sondern auch bei mir. Was wir gemeinsam haben sind die vielseitigen Interessen und den unbedingten Willen zu einem freudvollen und erfüllten Business. Spielt auch durchaus mit rein, dass ich gerade an meiner Webseite schraube und da die Dinge ganz klar schwarz auf weiß stehen sollen. 

Ich kenne jedenfalls dieses unbefriedigende und rastlos machende Gefühl ganz genau. Du vielleicht auch. Wenn kein roter Faden sichtbar ist und dem ganzen Tun irgendwie der Rahmen fehlt. Irgendwelche unsichtbaren Weichen wollen gestellt werden und Entscheidungen stehen auch an. Und vor allen Dingen, wünschst Du Dir nichts mehr als eine klare innere Haltung zu dem Ganzen. 

Diesmal habe ich mir die Buntstifte meines Sohnes geschnappt, um wieder klar zu sehen. Das Bild von einem Dach, unter dem alles seinen Platz finden kann, hatte ich schon länger im Kopf. Ein Haus zu zeichnen, lag deshalb nahe.

Fix das Dach, die Räume und den Eingang skizziert. Intuitiv Farben ausgewählt und kombiniert. Und siehe da: ein bisher versteckter Bereich wird zur einladenden Eingangshalle, ein Bereich wird vor dem inneren Auge ein quirliger Salon. Und ein Bereich fühlt sich wie eine Abstellkammer an. Null einladend. Null Verbindung zu den anderen Räumen.

Mein Businesshaus – der erste Entwurf links unten, der 2. Entwurf rechts oben.

Dann habe ich mich gefragt, wie ich das zeichnen würde, um ein komplett freudvolles und leuchtendes Haus zu kreieren. Vielleicht kannst Du es erkennen. Es war nur eine einzige farbliche Änderung nötig. Und diese stand für ein ganz anderes Thema, als ich in der ersten Variante für den Raum vorgesehen hatte. 

Ich bin so begeistert, wie klar und wie einfach es manchmal ist. 

Willst Du die Auflösung wissen? 

Das Dach ist meine Lebensfreude, diese kompromisslose und revolutionäre, die so gar kein Eierkuchen ist. Sondern die geprägt ist von einer tiefen Liebe zum Leben, in dem meine Seele sich als Mensch erfahren kann.

Die zentrale Eingangshalle steht für das Schreiben, das Bloggen und den Austausch. I really really love this. In dem quirligen Salon auf der rechten Seite finden die Coachings mit all den klugen, ambitionierten, inspirierenden Frauen statt, um deren Business richtig durchstarten zu lassen. 

In der Abstellkammer stand das Freyspiel. Mit Tonnen Spielgeräten und total abgeschirmt vom restlichen Geschehen. Ich habs da raus geholt und mein Familienleben hineingesetzt. Unser Lernen, unser Reisen, unsere Erkenntnisse. Das ist es, was ich letztlich für mich will. Ein BusinessLeben, in dem Business und Leben zusammen gehören, weil sie sich gegenseitig inspirieren und weiterentwickeln. Und das FreySpiel gehört einfach überall mit rein. Es ist nicht abgeschirmt vom Rest. Es kann und muss nicht separat betrachtet werden. Es darf leben und seinen Geist in alle Räume tragen

Was für ein wundervolle Erfahrung. 

Lass uns Dein zu Hause gemeinsam kreieren. 

Autorin Anja Futter

Businessmentorin

Kommentare

0 Comments

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Manchmal habe ich keinen Bock auf meinen Prozess | Anja Futter - […] Meine Businessstruktur hatte ich mir diesmal kreativ, dh. zeichnerisch erschlossen. Ich schau da regelmäßig mal hin und dachte, dass…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Meine Bucket-List für 2021

Meine Bucket-List für 2021

Okay, eine Bucket-Liste ist ja eher aufs ganze Leben bezogen. Es geht schließlich darum, was ich alles getan, gelernt, erlebt oder gegessen haben möchte, bis...

Wahrhaftigkeit. Mein Wort für 2021

Wahrhaftigkeit. Mein Wort für 2021

Ich weiß gar nicht mehr, bei wem ich zuerst davon gehört habe, dass man ein ganzes Jahr unter ein Motto stellen kann. Aber ich weiß, dass mir dieser Gedanke...