Monatsrückblick Januar 2021: Cheesy, extatisch und gefährlich

von | Feb 11, 2021 | 0 Kommentare

Ich liebe es, wenn ich das Leben intensiv spüre, wenn es mich herausfordert genauso wie in den Momenten, wo es mich ganz in die Gänsehaut-Momente eintauchen lässt. Und so ein intensiver Monat war der Januar. Fast sogar ein bisschen cheesy, wegen der atemberaubenden Sonnenuntergänge, die wir seit kurzen täglich genießen dürfen. Fast sogar ein bisschen gefährlich, wegen des Feuers, das wir erlebten. Fast ein bisschen extatisch, wegen dem ausufernden Schreiben. 

Am 28. Januar 2021 ging mein erster Blogartikel online

Ich hab mit dem Bloggen angefangen und es macht so Spaß. Ich liebe das Schreiben schon immer. Tagebuch, Gedichte, Geschichten. Jetzt sind es mehr meine inneren und äußeren Reisen, Fachartikel und Workbooks. 

Allein im letzten Quartal 2020 habe ich über 40 Seiten unveröffentlichten Content produziert. Unglaublich. Komischerweise habe ich mir das Bloggen trotzdem nie zugetraut, hatte Blog-Ängst wie meine Blog-Mentorin Judith sagen würde. Ich bin so froh, dass das vorbei ist. Es boostet meine Lebensfreude ins Unermessliche. Und was mir noch aufgefallen ist: zu veröffentlichen, was ich schreibe, fordert mich in meiner Wahrhaftigkeit heraus. Ich blogge, was ich bin. Jetzt in diesem Augenblick

Umzug ins Paradies

Wir leben seit September 2020 auf La Palma. Die ersten 20 Wochen haben wir an einem Kreisverkehr gelebt. Für diese Insel ist es einer der verkehrsintensivsten. Ich habe bei der Buchung nicht gecheckt, dass die Wohnung so “verkehrsgünstig” liegt. Wir haben uns irgendwie an den Lärm und den Gestank gewöhnt. Jetzt sind wir seit ein paar Tagen in völliger Ruhe, umgeben von Natur. Wir sind in einer kleinen Finca mit Terrasse und einem Küchenwintergarten gelandet, mitten in einem üppig blühenden Garten mit Baumhaus, Hühnern, Pool und super netter Vermieterfamilie.

Der Küchenwintergarten ist der Hammer. Genau so etwas ist es. Genau so etwas ändert das Lebensgefühl rapide. Wir sind hier offener, fröhlicher, entspannter und produktiver und mir wird wieder bewusst, wie wichtig eine passende Umgebung ist. Wir bleiben. Bis Ende April mindestens.

Ein Brand und das Geschenk dahinter

Hier in unserem neuen Paradies, ist in einer der ersten Nächte die Sauna abgebrannt. Lichterloh und meterhoch brannte das Feuer. Mensch und Tier waren in Panik (alle blieben unverletzt). In dieser Nacht habe ich mir bei einem Löschversuch mit einem Eimer so schlimm den Rücken verhoben, dass ich eine Woche später immer noch steif herumlief und kaum sitzen und stehen konnte. 

Das führte mich zu Kolja. Er bietet u.a. eine Craniosacral-Behandlung an. Was Kolja in einer Sitzung in meinem Körper angestoßen hat, kann man fast nicht glauben. Er hat für mindestens zwei körperliche Geburtstraumata die Heilung angestoßen, ein Organ zurechtgerückt, meinem Kreuzbein die Beweglichkeit zurückgegeben, ein Hüftgelenk wieder in Position gebracht und nebenbei meinen Rücken schmerzfrei bekommen. Von der völlig veränderten Körperwahrnehmung und -haltung habe ich da noch nicht mal gesprochen und auch nicht von der überbordenden Energie, die sich in mir entwickelt. Ein riesiges Geschenk. 

Was sonst noch so los war im Januar 2021

Ausblick auf den Februar 2021

  • zwei Geburtstage werden gefeiert
  • Workshop “Verkaufstexte schreiben”
  • 4 Blogartikel schreiben und veröffentlichen
  • Webseite fertigstellen, heißt ich möchte alle Seiten freigeben.

…und noch das ein oder andere mehr. Ich freu mich drauf und bin dankbar für diesen besonderen Januar.

Autorin Anja Futter

Businessmentorin

Kommentare

0 Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Meine 12von12 im Mai 2021

Meine 12von12 im Mai 2021

Gibt es etwas langweiligeres, als einen schnöden Mittwoch zu dokumentieren? Aber sowas von ja. 12von12 - eine alte Blogger-Tradition, bei der an jedem 12. des...

Meine Bucket-List für 2021

Meine Bucket-List für 2021

Okay, eine Bucket-Liste ist ja eher aufs ganze Leben bezogen. Es geht schließlich darum, was ich alles getan, gelernt, erlebt oder gegessen haben möchte, bis...